Rhein-Neckar

Modellierungstag

February 01, 2018

Fieldgroup

General Information

Konzept des Modellierungstags
Der Modellierungstag Rhein-Neckar eröffnet Praktikern und Wissenschaftlern die Gelegenheit, Innovationen zur Diskussion zu stellen, Gemeinsamkeiten und Unterschiede der verwendeten Modellierungsansätze herauszuarbeiten und den gegenseitigen Erfahrungsaustausch zu pflegen.

Der Modellierungstag Rhein-Neckar kann durch Sie aktiv mitgestaltet werden: Durch aktuelle Beiträge aus Ihrer Arbeit. Forschungs- und Praxisbeiträge sind gleichermaßen willkommen.

Die Veranstaltung wird von HGS MathComp, der InnovationLab GmbH und der BASF SE Ludwigshafen organisiert sowie von KoMSO, der IHK Rhein-Neckar, dem BMBF und der Industrie unterstützt.

Die Veranstaltung ist öffentlich. Der Eintritt ist frei. Um Anmeldung bis zum 28. Januar 2018 wird gebeten.

Thema: Geobasierte Modelle

Mathematische Modelle kommen in unserem Alltag in vielfältigen Varianten vor. Dabei spielt die Lokalisierung eine besonders wichtige Rolle: Ein abstraktes Modell wird konkretisiert, indem es mit lokalen Daten angereichert und so präzise für einen Kunden angepasst wird.

Die geografische Komponente ist vor allem in der modellgestützten Optimierung eine entscheidende Größe. Ein Beispiel mag dies verdeutlichen: Während die Fahrroutenoptimierung in nicht-geobasierten Modellen auf abstrakte Grundgrößen wie durchschnittliche Fahrtzeit von Ort zu Ort zurückgreifen muss, können in Modellen mit detaillierten geografischen Daten exakte Vorhersagen für die Fahrtdauer beim Einsatz unterschiedlicher Fahrzeuge der zur Verfügung stehenden Flotte errechnet und in die Planoptimierung eingespeist werden. Die Kopplung mit aktuellen Verkehrsdaten erlaubt sogar eine tagesabhängige Nachoptimierung und so eine noch bessere Anpassung der Fahrpläne an die realen Gegebenheiten.

Diese Verbesserungen können auch in vielen anderen Bereichen erreicht werden:

Modellierung der Ausbreitung von Infektionserkrankungen in Abhängigkeit von regionalem Klima und Wetter
Hochwasservorhersage auf Basis detaillierter Geländekarten
Planung von Funknetzwerken unter Berücksichtigung von Bebauungsplänen
Der Zusammenhang zu geografischen Daten ist so offensichtlich, dass die Anbindung geografischer Informationssysteme oft selbstverständlich erscheint. Auf dem Modellierungstag wollen wir uns mit dieser Facette der Modellbildung beschäftigen und auf Schwierigkeiten bei der Modellerstellung, Risiken in der Datengenerierung und Chancen im wirtschaftlichen Einsatz eingehen. Experten aus Wissenschaft, Forschung und Praxis geben dazu Einblicke in aktuelle Projekte und neue Entwicklungen.

Invited Speakers: 
  • Bernhard Höfle (Geographisches Institut / HCE / IWR, Universität Heidelberg)
  • Sanam Vardag (Heidelberg Center for the Environment, Universität Heidelberg)
  • André Assmann (geomer GmbH)
  • Till Bärnighausen (Heidelberg Institute for Public Health)
  • Ottmar Gehring (Daimler AG, Stuttgart)
  • Hartmut Gündra (GeoNet.MRN)